Samstag, 21. Oktober 2017

der 1.000 Post ! Herbstzeit & Herbstspecial

Herbst ist doch eine tolle Zeit !

Drinnen wird es immer gemütlicher. Tee mit Milch wird zu meinem Lieblingsgetränk, oder ein heißer Kakao mit einer dicken Sahnehaube. Und irgendwann überkommt sie uns, die Lust am Handarbeiten, am Basteln und am Aufrüschen...


Also ran an die Bastelsachen und Nähnadeln herausgeholt !

Und falls Ihr noch ein bischen Material braucht, mache ich jetzt Werbung in eigener Sache, denn bis Montag 23.10. um 24 Uhr sind in meinem Dawanda-Shop SEIDENFEIN alle Materialien um 15% reduziert.

Einfach auf das nachfolgende Bild klicken, dann könntet Ihr trockenen Fußes bummeln gehen und Euch mit Material eindecken.


Ab in den Herbst : Shoppen bei Seidenfein



Und dann geht es nochmal in den Wald, die Blätter rascheln, es duftet nach Blättern, Moos und Gras. Pilze recken Ihre verrückten bunten Schirme aus dem Boden, es wird bunt und wir spazieren durch abgefallene Eicheln und Bucheckern.


Bildergebnis für seidenfein diy

Bildergebnis für seidenfein diy


Eine Tasse Tee mir Kandis wartet, und Ihr könnt schonmal überlegen, welche Projekte in der nächsten Zeit schön wären




Bildergebnis für seidenfein diy
 Bildergebnis für seidenfein diy 



Ein bischen Deko hier .... etwas basteln und dekorieren,
ein kleines Körbchen aus Dochtfaden oder Juteschnur häkeln...










... so werde ich es machen.
Meine nächsten Ideen warten schon.


Und so ganz nebenbei ... habe ich gesehen, das dieses mein 1.000 Post ist. 
Wow. Da feiere ich mich gerade selbst ein bischen.
 

Macht es Euch schön, und lasst es Euch gutgehen !
Eure Eva






Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ursulas Knusper Knäcke mit Dip * recipe * Ursula's very crunchy crispbread with dip

Danke Ihr Lieben für die Geburtstagswünsche ! Ich habe mich ordentlich vom Trara erholt. Die  Familie und unser kleiner Pflegehund sind wieder im eigenen Zuhause und ich habe mir jetz mal wieder den Blog vorgenommen.

Ich möchte Euch unbedingt dieses leckere selbstgemachte Knäckebrot empfehlen - mit einem ganz leckeren Feta-Walnuß-Dip. In Kombination finde ich es unschlagbar




Ich sitze am späten Abend sehr gern vor dem Fernseher um mal ordentlich herunter zu fahren, zu entspannen und einen schönen Film oder eine Folge meiner Lieblingsserie zu schauen. Am liebsten zusammen mit der Familie und einem schönen Getränk und etwas Knusprigem.

Seltsamerweise mag ich inzwischen Süßkram weniger gern, und Chips, Flips und Co schmecken mir nur so semi.

Am Montag habe ich mich mit ein paar tollen Frauen getroffen, es gab einiges zu besprechen und einen kleinen Abschied zu feiern. Dazu hat jede von uns eine Kleinigkeit mitgebracht. Schokomuffins, Apfel-Mandelmuffins, Zuckerkuchen, Amerikaner, Rosmarin-Brotstangen ...
und die liebe Ursula hatte dieses leckere Körnerknäckebrot mit Dip dabei.

Die Kombination ist dermaßen lecker, das ich nun jeden Abend Knäckebrot backe. Das geht  angenehmer Weise schön schnell, sobald man sich mit den Zutaten eingedeckt hat.

Ich hatte sie ausnahmsweise nicht im Haus. Mir ist in der letzten Zeit nichts Tolles dazu eingefallen, also wurden die Hühner mit meiner Körner(an)sammlung erfreut.

Also nun zum Knäckebrot.





Knusperknäcke. Die Zutaten:

50g Weizenmehl
50g Speisestärke
 4 Eßlöffel Sesam
2 Eßlöffel Leinsaat
2 Eßlöffel Kürbiskerne
2 Eßlöffel Sonnenblumenkerne

1 guter Teelöffel Salz
1-2 Teelöffel Paprikapulver

2-3 Eßlöffel Rapsöl

150ml kochendes Wasser

 sowie: 2 Blatt Backpapier,
Wasser und Milch zum Einstreichen
Nudelholz


Backofen auf 170°C vorheizen




Mehl, Salz, Paprika und alle Samen werden gut vermischt. Das Rapsöl darübergeben und 150 ml kochendes Wasser. Nun sehr gründlich vermischen - im Anschluß 10 Minuten quellen lassen.




Zwischen Backpapier sehr dünn ausrollen - nicht dicker als 1mm, sonst backt es schlecht durch.
Das obere Papier läßt sich gut abziehen. Im vorgeheizten Backofen auf dem Papier / Blech ca 45 Minuten backen. Kurz vor dem Herausnehmen mit einer Mischung aus 1 Eßlöffel Sonnenblumenöl und 3 Eßlöffeln Milch bepinseln.  Abgekühlt in Stücke brechen.





Währenddessen kann man locker den leckeren Dip zubereiten.
Für den braucht Ihr folgende

Zutaten:
 
100g gemahlene Walnußkerne
3 gepresste Knoblauchzehen
100g Fetakrümel
 2-4 Eßlöffel Tomatenmark
6 Eßlöffel Zitronensaft
1 Teelöffel Honig
Salz, Pfeffer, Paprika
Olivenöl


 Walnüsse, Knoblauch, Fetakrümel, Tomatenmark und Zitronensaft mit dem Honig gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und nach Geschmack etwas Olivenöl zugeben.







Anmerkung.
Liebe Ursula ... verrate mir doch bitte mal, warum Dein Knäckebrot glänzt wie Sesamhonigschnitten. Meins ist lecker und sieht auch recht gut aus - aber Deines war göttlich.

So und ich bin jetzt nochmal sehr dankbar, wenn einem das Leben erst mit einer Bratpfanne mächtig auf den Kopf drischt und einem dann tolle Menschen schenkt, mit denen man fröhlich schwatzend Knäckebrot knuspert. Mögen wir noch lange beisammensein.

Ich schnappe mir meinen kleinen Vorrat und verschwinde nach draußen auf die Bank mit einem Kaffee - der geht bei mir immer - und einer meiner Häkeldecken und genieße den herrlichen Oktobertag.





Macht es Euch schön und laßt es gutgehen,
Eure Eva


Montag, 9. Oktober 2017

Happy Birthday !

Heute hat mein großer Sohn Geburtstag. Ich freue mich riesig. Der holprige Start ins Leben liegt nun schon so weit hinter uns, daß glücklicherweise alle Anfangsprobleme und die anspruchsvollen ersten Jahre zu kleinen Geschichten und Anekdoten verblaßt sind. Wie gnädig doch der Lauf der Zeit sein kann ! Heute ist alles gut, und wir freuen uns einfach, feiern schön und gehen abends zusammen ins Kino. Herrlich.





Heute haben wir ganz klein gefeiert. Es gab eine super leckere "semifreddo" Himbeer-Mascarpone Torte zum Kaffee. Der liebe Sohn ist im letzten Jahr seiner Ausbildung - da feiert man dann doch lieber am Wochenende.  Besonders, wenn über 20 Verwandte zum Feiern kommen.

Wir haben Kaffee getrunken, die Oma hat ein Sträußchen Blumen mitgebracht und sagte, weißt du noch wie lange du im Krankenhaus warst und klein er war - ach je so klein ....





... und erkennt Ihr das Mini- Kuscheltier von IKEA ? Das ist ungefähr 15cm hoch mit Beinchen.

Das Kuscheltier wurde "Pieps" genannt. Es war das erste Geschenk & total süß.  Meine älteste Nichte hat es im Kinderkrankenhaus vorbei gebracht und Fotos von meinem kleinen gemacht. Weil sie meinen Sohn noch vor mir besuchen konnte. Und auch die Krankenschwestern haben für mich Polaroids gemacht ...

Ach ja - was für eine Zeit. Aber nun zurück in die Gegenwart. Heute hatten wir also eine kleine Feier mit Torte. So wie vom Sohn gewünscht.

Da ich wieder viel zu tun habe - der Shop nimmt nach einer Zwangspause wieder an Fahrt auf - habe ich mir die Torte "aus dem Ärmel schütteln müssen". Herausgekommen ist eine halbgefrorenene Himbeertorte mit Mascarpone.





Wenn es mal verhältnismäßig schnell gehen soll, ist die Torte wirklich sehr praktisch. Sie besteht aus Bisquitboden - rühren und backen = 1 Stunde, und einer Creme aus geschlagener Sahne, gefrorenen Himbeeren und Mascarpone + Sofortgelantine = 20 Minuten rühren. 15 Minuten im Kühlschrank parken. Fertig - die Torte kann gegessen werden.



- Rezept ( folgt ... ich fahre jetzt erstmal ins Kino ) -




Ach, ich freue mich so.
Macht es Euch schön !
 Eure Eva



Samstag, 7. Oktober 2017

Spektakulär: Rondane Nationalpark / Norwegen * Spectacular: Rondane National Park / Norway



Rondane - einer der Nationalparks Norwegens stand ebenfalls auf der Liste der Orte / Gegenden in Norwegen, die ich sehen wollte. Immerhin gibt es hier wild lebende Rentiere. Wow. Die muß ich sehen. Allerdings ist das fast unmöglich. Seht Euch mal die Gegend an - ich glaube, ich hätte Rentiere nur gesehen, wenn sie mir freundlich auf die Schulter klopfen. Das passiert natürlich nicht mal im übertragenen Sinne, denn die Fluchtdistanz ist 1km. Ich habe also keine gesehen.

Aber : ich dachte - du meine Güte, entweder hier wurde Herr der Ringe erdacht, oder Game of Thrones. Es ist überbordend und erschlagend schön. Es ist überwältigend. Schneebedeckte Berge im Sommer, Flechtenüberzogene Felsen, Rentierflechten und kleine Blumen. Ab und zu hört man Glöckchengeklimper - und es tauchen unvermittelt Schafe hinter einem auf.


 




Die Luft ist unfassbar klar - der Blick in jede Richtung so weit ....  daß man glaubt, man verliert sich in der Schönheit der Landschaft







 



Es gibt Landschaften, die lassen einen klein und unbedeutend wirken. Hier hatte ich das Gefühl Teil von etwas Großem zu sein. Aufzutanken und geerdet zu werden. Ja - das klingt abgehoben, aber so hat es sich für mich angefühlt. Es ist einfach meine Landschaft.








Im Herbst muß es wunderschön sein. Wenn die Heide blüht, und die Krähenbeeren und Preiselbeeren Früchte tragen, dann wird die Ebene sicher durchsetzt mit roten Flächen sein.


Die Hochebene ist durchzogen mit Wanderwegen und kleinen Pfaden, die auch von den Schafen genutzt werden. Wer gut zu Fuß ist, dem empfehle ich, die kleinen Pfade zu nutzen. Man ist einfach viel näher dran, an den schönen Felsen, es gibt kleine Flächen, auf denen die Schafe ruhen und immer wieder schöne Stellen mit Blumen, Sedum, Flechten und kleinen Wasserstellen. Wasser gurgelt aus dem Moos und es duftet herrlich.







... und irgendwann nach vielen Stunden geht es zurück auf den Hauptweg und wir wandern zum zentral gelegenen Parkplatz.




 
 


 und zurück zum Wohnwagen, der nur ein paar Kilometer von hier auf einem ganz ganz kleinen Campingplatz in VANGEN steht. Hier ist es fast wie bei Verwanden  - alles ist klein, nett und familiär. 





Mücken gibt es hier am Fluß erstaunlicherweise reichlich, aber auch einen tollen Ausblick auf Rondane. Ach Rondane ! Wie schön ist es hier !
 




Ja - ich habe mich in Norwegen verliebt.


Macht es Euch schön !
Eure Eva